Bericht aus der Naturpark-AG

In unserer Naturpark-AG erlebten und lernten wir wieder eine Menge. Zunächst wanderten wir zum Brunsberg, um dort unterm freien Himmel zu picknicken. Es war ein schöner Sommertag.

Der Wanderfreund Norbert erzählte uns, welche Tiere am Brunsberg leben: Dachse, Füchse und Rehe sieht man nur mit Glück in den frühen Morgenstunden.

Wir wissen jetzt auch, weshalb einige Wege gesperrt und umgeleitet wurden.

Bei Starkregen waschen die Wege aus, es entstehen Rillen und neue Sandflächen. Dieser neue Lebensraum ist für viele Tiere wie die Eidechse oder den Sandlaufkäfer lebensnotwendig.

Außerdem berichtete Norbert über Wölfe in der Nordheide. Als Jäger sah er schon einen vom Hochsitz aus. In einem Film sahen wir, wie intelligent Wölfe sind.

Die Kunst kam auch nicht zu kurz: Wir sammelten vom Wegesrand alles Mögliche und legten  schöne Mandalas daraus.

Auf dem Schulhof suchten wir im kleinen Wäldchen nach Bodentieren.

Ronald ist Walderlebnispädagoge, er brachte einen Bodenbohrer mit. Jetzt konnten wir sehen, wie der Boden 40 cm tief unter der Laubschicht aussah: Der Sand hatte verschiedene Färbungen. Durch den trockenen Sommer fanden wir hauptsächlich an Baumwurzeln Bodentiere wie Asseln, Ameisen, Spinnen und Tausendfüßler.

Am Ende unserer AG-Zeit bastelten wir mit Naturmaterialien: Aus Baumscheiben und Nagelbildern stellten wir ein Weihnachtsgeschenk her.

Es war toll!